Häufige Fragen

Das Wichtigste zuerst!

Was sind die Vorteile von WestfalenWIND Strom?

Regionale Erzeugung – Regionale Verteilung – Regionale Nutzung:

  • Wir erzeugen auf unseren Windenergieanlagen Strom, speisen ihn ein und Sie nutzen Strom ortsnah – schauen Sie sich den Stromsee (Verlinkung zu Bild Stromsee) an!
  • HerkunftsnachweisHerkunftsnachweis
    Herkunftsnachweise bescheinigen, dass eine bestimmte Menge Strom aus Erneuerbaren Energien von einer bestimmten Anlage produziert und eingespeist wurde (Stromqualität). Sofern der erneuerbare Strom nicht schon über das EEG vergütet wird, erhalten Erzeuger für jede Megawattstunde (MWh) genau einen Herkunftsnachweis, den sie vermarkten können. Dabei darf jeder Nachweis nur einmal für die Stromkennzeichnung verwendet werden und wird dann entwertet. Herkunftsnachweise werden beim Umweltbundesamt (UBA) über das sogenannte Herkunftsnachweisregister für Ökostrom (HKNR) verwaltet. Sie sollen RECS-Zertifikate ersetzen.

    Herkunftsnachweise bescheinigen, dass eine bestimmte Menge Strom aus Erneuerbaren Energien von einer bestimmten Anlage produziert und eingespeist wurde (Stromqualität). Sofern der erneuerbare Strom nicht schon über das EEGEEG
    Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist ein Gesetz zur Förderung der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Ziel des EEG ist der schrittweise Ausbau der Erneuerbaren Energien bis zu einem Anteil von 80 Prozent an der deutschen Stromversorgung bis zum Jahr 2050. Kernelemente des EEG sind die garantierte Einspeisevergütung, die Anschlussgarantie sowie die bevorzugte Abnahme des Stroms durch den Netzbetreiber. Das Gesetz wurde 2000 beschlossen und 2014 und 2016 zuletzt novelliert.
    vergütet wird, erhalten Erzeuger für jede Megawattstunde (MWh) genau einen HerkunftsnachweisHerkunftsnachweis
    Herkunftsnachweise bescheinigen, dass eine bestimmte Menge Strom aus Erneuerbaren Energien von einer bestimmten Anlage produziert und eingespeist wurde (Stromqualität). Sofern der erneuerbare Strom nicht schon über das EEG vergütet wird, erhalten Erzeuger für jede Megawattstunde (MWh) genau einen Herkunftsnachweis, den sie vermarkten können. Dabei darf jeder Nachweis nur einmal für die Stromkennzeichnung verwendet werden und wird dann entwertet. Herkunftsnachweise werden beim Umweltbundesamt (UBA) über das sogenannte Herkunftsnachweisregister für Ökostrom (HKNR) verwaltet. Sie sollen RECS-Zertifikate ersetzen.
    , den sie vermarkten können. Dabei darf jeder Nachweis nur einmal für die StromkennzeichnungStromkennzeichnung
    Die Stromkennzeichnung ist eine Verbraucherinformation, zu der jeder Energieversorger verpflichtet ist. Anhand der Stromkennzeichnung kann der Verbraucher erkennen, aus welchen Energieträgern sich der Strom des Anbieters prozentual zusammensetzt (siehe auch Strommix) und welche Umweltauswirkungen bei der Erzeugung der gelieferten Energie entstanden sind (CO2-Emissionen und radioaktiver Abfall). Außerdem enthält sie einen Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt.
    verwendet werden und wird dann entwertet. Herkunftsnachweise werden beim Umweltbundesamt (UBA) über das sogenannte Herkunftsnachweisregister für Ökostrom Ökostrom
    siehe Grünstrom
    (HKNR) verwaltet. Sie sollen RECS-ZertifikateRECS-Zertifikate
    RECS steht für „Renewable Energy Certificate System“, zu Deutsch: Zertifikatssystem für erneuerbare Energien. Dieses System wurde 2002 eingeführt und 15 europäische Länder sind daran beteiligt. RECS-Zertifikate weisen die Herkunft von Strom aus Erneuerbaren Energien nach: Erzeuger erhalten für ihren Grünstrom RECS-Zertifikate mit Angaben über die produzierte Strommenge und den Erzeugungszeitraum, die sie unabhängig vom erzeugten Strom handeln können. Es erfolgt also eine Trennung des Stroms und seiner „grünen“ Qualität. So kann mithilfe der Zertifikate Graustrom einfach in Grünstrom „umetikettiert“ werden. Zudem wird am RECS kritisiert, dass es keinen Beitrag zum Ausbau der Erneuerbaren Energien leistet, da es sich lediglich um eine Umverteilung der Stromqualität handelt. In Zukunft wird das RECS durch Herkunftsnachweise des UBA abgelöst.
    ersetzen.Durch die Inanspruchnahme der EEG-FEEG-F
    Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist ein Gesetz zur Förderung der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Ziel des EEG ist der schrittweise Ausbau der Erneuerbaren Energien bis zu einem Anteil von 80 Prozent an der deutschen Stromversorgung bis zum Jahr 2050. Kernelemente des EEG sind die garantierte Einspeisevergütung, die Anschlussgarantie sowie die bevorzugte Abnahme des Stroms durch den Netzbetreiber. Das Gesetz wurde 2000 beschlossen und 2014 und 2016 zuletzt novelliert.
    örderung „verliert“ unser Strom die Bezeichnung „Ökostrom“ bzw. „GrünstromGrünstrom
    Grünstrom bezeichnet elektrische Energie, die aus Erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird.
    “ per Gesetz.
  • Bewusster Verzicht auf den Kauf von Zertifikaten z.B. aus Norwegen, um wieder das Label „Öko“ zu tragen! Im Gegenzug kauft Norwegen „auf dem Papier“ deutschen Strom aus alten Kraftwerken zurück.

Sicher, transparent und günstig durch:

  • Preisstabilität für ein Kalenderjahr (exkl. künftiger Anpassungen der Umsatzsteuer und StromsteuerStromsteuer
    Die StromsteuerStromsteuer
    Die Stromsteuer ist die Verbrauchersteuer für den elektrischen Strom und durch das Bundesgesetz geregelt. Diese Steuer muss von jedem Verbraucher gezahlt werden sobald er elektrischen Strom aus dem Versorgungsnetz entnimmt.  Seit dem Jahr 2003 beträgt die Stromsteuer unverändert 2,05 Cent pro Kilowattstunde.
    ist die Verbrauchersteuer für den elektrischen Strom und durch das Bundesgesetz geregelt. Diese Steuer muss von jedem Verbraucher gezahlt werden sobald er elektrischen Strom aus dem Versorgungsnetz entnimmt.  Seit dem Jahr 2003 beträgt die StromsteuerStromsteuer
    Die Stromsteuer ist die Verbrauchersteuer für den elektrischen Strom und durch das Bundesgesetz geregelt. Diese Steuer muss von jedem Verbraucher gezahlt werden sobald er elektrischen Strom aus dem Versorgungsnetz entnimmt.  Seit dem Jahr 2003 beträgt die Stromsteuer unverändert 2,05 Cent pro Kilowattstunde.
    unverändert 2,05 Cent pro Kilowattstunde.
  • keine Mindestvertragslaufzeit
  • sicherer Wechselservice bei gleichbleibender Versorgungssicherheit
  • keine versteckten Kosten
  • Und das alles zum fairen Preis!

Was kostet WestfalenWIND Strom?

Nutzen Sie bitte unseren Tarifrechner und erkundigen Sie sich nach günstigen Preisen von WestfalenWIND Strom GmbH.

Im ArbeitspreisArbeitspreis
Der Arbeitspreis ist der Teil des Strompreises, der für den Verbrauch einer Kilowattstunde zu bezahlen ist. Er wird in Cent pro kWh angegeben. Im Arbeitspreis sind die Kosten für Stromerzeugung, Messstellenbetrieb und Messung, anfallende Netzentgelte und sonstige anzurechnende Steuern, Umlagen oder Abgaben enthalten. Siehe auch Grundpreis.
sind bereits die für jede Entnahmestelle anfallenden Kosten für MessstellenbetriebMessstellenbetrieb
Der Messstellenbetrieb umfasst den Ein- und Ausbau, den Betrieb und die Wartung von Messeinrichtungen wie zum Beispiel des Stromzählers. Für den Messstellenbetrieb ist der Netzbetreiber verantwortlich. Die Kosten dafür sind bereits im Arbeitspreis enthalten.
und Messung, anfallende Netzentgelte und sonstige anzurechnende Steuern, Umlagen oder sonstige Abgaben enthalten.

Wer ist die WestfalenWIND Strom GmbH?

Die WestfalenWIND Strom GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der WestfalenWIND GmbH, die seit über 20 Jahren Windenergieparks plant und realisiert.

Vertrag/Produkt

Wer kann unsere Tarife abschließen?

WestfalenWIND Strom ist ein Produkt für Privatkunden und kleine Gewerbekunden mit einem Verbrauch bis 30.000 kWh/Jahr (sog. Standardlastprofil-Kunden). Großabnehmer aus Industrie und Gewerbe mit einem höheren Verbrauch erhalten von uns ein individuelles Angebot. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an info@westfalenwind-strom.de oder informieren Sie sich telefonisch bei den Geschäftsführern Vertrieb.

Können unsere Tarife in ganz Deutschland abgeschlossen werden?

Ja, Sie können WestfalenWIND Strom deutschlandweit beziehen. Beachten Sie bitte den Tarifrechner, da wir unterschiedliche Tarife anbieten. Unser Hauptabsatzgebiet liegt im Kreis Paderborn und in Teilen von Ostwestfalen.

Wie funktioniert die Preisgarantie?

Ganz einfach! Bei Abschluss Ihres Vertrags garantieren wir Ihnen eine Preisstabilität bis zum 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres. Diese gilt für den Energiepreis sowie die Netzentgelte. Einzige Ausnahme: Eventuelle Anpassungen der Umsatzsteuer und StromsteuerStromsteuer
Die Stromsteuer ist die Verbrauchersteuer für den elektrischen Strom und durch das Bundesgesetz geregelt. Diese Steuer muss von jedem Verbraucher gezahlt werden sobald er elektrischen Strom aus dem Versorgungsnetz entnimmt.  Seit dem Jahr 2003 beträgt die Stromsteuer unverändert 2,05 Cent pro Kilowattstunde.
.

Mindestens 6 Wochen vor Ablauf des Kalenderjahres informieren wir Sie über die neuen Preise.

Woher kommt der Strom von WestfalenWIND Strom, wie setzt er sich zusammen?

Wir erzeugen auf unseren Windenergieanlagen Strom, speisen ihn ein und erhalten eine Förderung nach dem EEG-GesetzEEG-Gesetz
Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist ein Gesetz zur Förderung der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Ziel des EEG ist der schrittweise Ausbau der Erneuerbaren Energien bis zu einem Anteil von 80 Prozent an der deutschen Stromversorgung bis zum Jahr 2050. Kernelemente des EEG sind die garantierte Einspeisevergütung, die Anschlussgarantie sowie die bevorzugte Abnahme des Stroms durch den Netzbetreiber. Das Gesetz wurde 2000 beschlossen und 2014 und 2016 zuletzt novelliert.
. Dadurch verliert unser Strom per Gesetz die Qualität des „Grünstroms“ und wird zu „Strom allgemeiner Herkunft“. Lesen Sie dazu die Ausführungen zum Thema „Stromsee“.

Wie lange läuft der Vertrag bei der WestfalenWIND Strom GmbH?

Mit diesem Vertrag genießen Sie volle Flexibilität ohne Vertragsbindung. Es gelten die vereinbarten Kündigungsfristen von einem Monat zum Ende des Kalendermonats.

Gibt es Mindest- oder Maximalabnahmemengen für den Verbrauch?

Nein, es gibt keine Mindestabnahmemenge. Somit können auch echte Energiesparer mit sehr geringem Verbrauch profitieren. Es gibt jedoch eine Verbrauchs-Obergrenze von 100.000 kWh/Jahr. Wenn Sie mehr verbrauchen, machen wir Ihnen ein individuelles Angebot!

Welche Fristen sind bei einer Kündigung zu beachten?

Sie können Ihren Vertrag jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines Kalendermonats kündigen. Natürlich wollen wir Ihnen länger Strom liefern. Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben oder schreiben uns eine Mail – wir antworten zügig!

Wechsel zu WestfalenWIND Strom

Wie funktioniert der Wechsel zu uns und wie schnell kann ich Kunde werden?

So wechseln Sie - einfach und sicher:

  1. Antrag zur Lieferung  vollständig ausfüllen (online auf www.westfalenwind-strom.de oder in Papierform) und absenden
  2. WestfalenWIND Strom übernimmt alles Weitere für Sie - von der Kündigung Ihres bestehenden Vertrages bis hin zur Anmeldung beim zuständigen Netzbetreiber
  3. Sie erhalten eine Vertragsbestätigung inkl. Information zum Lieferbeginn und Abschlagshöhe

Der Lieferbeginn ist von Ihrer aktuellen Vertragssituation abhängig. Besteht bereits ein Lieferverhältnis, so ist ein Wechsel frühestens nach 21 Tagen möglich bzw. zum Ende der Vertragslaufzeit Ihres bestehenden Vertrages. Sie müssen jedoch nicht warten, bis Ihr Vertrag ausläuft, um sich für uns zu entscheiden. Melden Sie sich schon jetzt an und wir beliefern Sie, pünktlich und übergangslos zum nächstmöglichen Zeitpunkt. 

Wenn die Kündigungsfrist knapp bevorsteht, dann kündigen Sie selbst per Einschreiben, so verletzen Sie nicht die Kündigungsfrist und wir können Sie in aller Ruhe ummelden. Rufen Sie uns in diesem Fall an – so können wir alles ausführlich besprechen!

Gut zu wissen: Sie haben ein Sonderkündigungsrecht. Dies gilt u.a. bei Anpassungen Ihres bestehenden Vertrags, insbesondere bei Preiserhöhungen. Machen Sie fristgerecht davon Gebrauch, informieren Sie uns und wechseln Sie direkt zu WestfalenWIND Strom. Wichtig: Eine Sonderkündigung kann nur von Ihnen selbst wahrgenommen werden. 

Muss ich selbst bei meinem aktuellen Stromlieferanten kündigen?

Nein, die WestfalenWIND Strom GmbH übernimmt alle erforderlichen Formalitäten. Einfach Antrag auf Lieferung Strombezug ausfüllen und entspannt zurücklehnen.

Ist die Versorgungssicherheit auch bei einem Wechsel zu uns gewährleistet?

Ja, an der Zuverlässigkeit Ihrer Stromversorgung ändert sich nichts. Es sind keinerlei Umbauten erforderlich, so dass Ihre Versorgung genau so sicher ist wie zuvor. Darüber hinaus ist gesetzlich garantiert, dass der örtliche Grundversorger Sie weiterhin mit Strom beliefert, sobald kein anderer Lieferant Ihren Zähler versorgt. Somit ist auch während des Wechselprozesses jederzeit garantiert, dass Sie mit Strom versorgt sind.

Wo finde ich die benötigten Daten wie Stromzählernummer, Vorjahresverbrauch und Kundennummer?

Alle Informationen finden Sie auf Ihrer letzten Jahresrechnung. Die Stromzählernummer steht darüber hinaus auch auf Ihrem StromzählerStromzähler
Der Stromzähler ist ein Messgerät zur Erfassung des Stromverbrauchs. Er ermittelt die in einem bestimmten Zeitraum verbrauchte Strommenge in Kilowattstunden.
(meist im Keller) oder im Übergabeprotokoll zu Ihrer Wohnung, welches Sie zusammen mit Ihrem Mietvertrag erhalten haben. Schicken Sie uns einfach die eingescannte letzte Jahresabrechnung per Mail, so haben wir alles, was wir zur Ummeldung benötigen.

Muss ich beim Wechsel meinen Stromzähler ablesen?

Nein, der Zählerstand wird automatisch berechnet. Auch danach müssen Sie nichts selbst tun. Die Zählerablesung erfolgt wie gewohnt vom örtlichen Netzbetreiber. Selbstverständlich können Sie auch selbst ablesen und uns Ihren Zählerstand mitteilen – einfach auf www.westfalenwind-strom.de im Kundenbereich einloggen oder per Mail an info@westfalenwind.de.

Sind mit einem Wechsel zu WWS Plus oder WWS Kosten verbunden?

Nein, der Wechsel ist für Sie absolut kostenfrei.

Abrechnung

Wie erhalte ich künftig meine Stromrechnung?

Mit Inkrafttreten des Vertrages zahlen Sie wie gewohnt monatliche Abschlagszahlungen. Einmal im Jahr erhalten Sie von uns eine Abrechnung, die Ihren tatsächlichen Verbrauch sowie geleistete Abschlagszahlungen berücksichtigt. Der Ablesezeitpunkt Ihres Stromzählers als Grundlage für Ihre Jahresabrechnung bleibt unverändert - egal, wann Sie zu uns gewechselt sind. D.h. die erste Rechnung erhalten Sie von uns etwa zum selben Zeitpunkt wie bisher, danach aller 12 Monate. Der Rechnungsversand erfolgt ebenso umweltschonend und bequem wie Ihr Stromlieferungsvertrag  - per E-Mail.

Wie erfolgt die Ermittlung der Abschlagshöhe?

Anhand Ihres Vorjahresstromverbrauchs ermitteln wir die Höhe der Abschlagszahlungen. Den genauen Betrag teilen wir Ihnen in der Auftragsbestätigung mit. Sollte sich Ihr Verbrauchsverhalten während der Vertragslaufzeit ändern, nehmen wir gern eine Anpassung der Abschlagshöhe vor.

Welche Zahlungsweisen sind möglich?

Für Sie am einfachsten und bequemsten ist die Zahlung mit einer SEPA-Basis-Einzugsermächtigung. Damit erhalten Sie auch eventuelle Guthaben aus Ihrer Jahresabschlussrechnung schnell und direkt auf Ihr Konto.Sie finden einen Blancovordruck der SEPA-Lastschrift im Downloadbereich. Gern können Sie die Abschläge auch selbst überweisen. Dafür richten Sie am besten einen Dauerauftrag ein. So sparen Sie das regelmäßige "daran denken" und haben den Kopf frei für die schönen Dinge im Leben. Bitte berücksichtigen Sie, dass bei einer Überweisung eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 1 Euro/Monat anfällt.

Umzug

Was mache ich, wenn ich umziehe?

Sie sind bereits Kunde bei uns:

Sie können ganz einfach mit Ihrem Vertrag zusammen umziehen. Informieren Sie uns einfach frühestmöglich über Ihren Umzug im Servicebereich auf oder per Mail an info@westfalenwind-strom.de. Alles Weitere übernehmen wir für Sie.

Sie wollen einen Vertrag bei uns  erstmalig für Ihr neues Zuhause abschließen:

Einfach in unserem Tarifrechner den Antrag vor dem Umzug vollständig ausfüllen und Ihr Einzugsdatum angeben. Den Rest übernehmen wir für Sie. Sollten Sie es nicht rechtzeitig vor Umzug schaffen, können Sie den Vertrag auch noch bis zu 4 Wochen nach dem Umzug abschließen (rückwirkend zum Einzugstermin). Wichtig: bitte daran denken, dass Sie Ihren Stromvertrag für Ihre alte Wohnung rechtzeitig kündigen müssen.

Kann ich den Vertrag von meinem Vormieter übernehmen?

Nein, jeder Stromvertrag muss bei Auszug schriftlich gekündigt und abgerechnet werden. Sie schließen einfach einen neuen Wind Pro Vertrag bei uns ab.